Grundschule Frankenhardt

Seitenbereiche

Volltextsuche

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    gemeinsam

    »Es gehen viele Freunde in ein kleines Haus.«
    Deutsches Sprichwort

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    leben

    »Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug. Doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten.«
    Jochen Mariss

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    lernen

    »Erziehung ist Beispiel und Liebe. Sonst nichts.«
    Friedrich Fröbel

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    gemeinsam

    »Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.«
    Ralph Waldo Emerson

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    leben

    »Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.«
    Pearl S. Buck

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    lernen

    »Den Kindern das Wort geben.«
    Célestein Freinet

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    gemeinsam

    »Ein bisschen Freundschaft ist mehr wert, als die Bewunderung der ganzen Welt.«
    Tenzin Gyatso

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    leben

    »Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein.«
    Tenzin Gyatso

  • Wechselbild der Grundschule Frankenhardt

    lernen

    »Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut.«
    Aristoteles

Seiteninhalt

Unsere Patenkinder Love, Peace und Mercy

Love

aus den Philippinen

Love aus den Philippinen
Love aus den Philippinen

Mein Name ist Jurex, genannt Love, ich bin am 24. April 2010 geboren und ein Junge. Ich mag Basketball und mit Autos spielen und lebe mit meinen Eltern und meinem Bruder zusammen. Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich. 

Love lebt in einem der hügeligen Dörfer Logpond, Siay und Zamboanga Sibugay im Westen der großen Insel Mindanao im Süden der Philippinen. Die kleinen Hütten der Armen werden hier oft aus Bambuswänden mit Strohdach über dem nackten Erdboden gebaut. Das lokale Essen besteht vor allem aus Reis und Fisch. Parasiten- und Erkältungskrankheiten treten hier häufig auf. Viele Menschen in diesen Dörfern arbeiten als Kleinbauern oder Tagelöhner. Sie verdienen im Monat umgerechnet nur etwa dreißig Euro. Dieser Ort braucht bessere Arbeitsplätze, einen erschwinglichen Schulbesuch und Schulsachen für die Kinder.

Durch unsere Patenschaft kann Love an den Angeboten des Kinderzentrums Christ's Jewels Haven teilnehmen. Dazu gehören biblischer Unterricht und die Unterstützung bei Problemen des Alltags. Er wird ärztlich versorgt, erhält Mahlzeiten und nimmt an Gesundheitsunterricht teil. Love wird umfassend in seiner Persönlichkeit, seinen Begabungen und seinem geistlichen Leben gefördert. Ihm wird möglich, die Schule zu besuchen, er bekommt Schulsachen und Nachhilfe. Auch Sport, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Den Eltern oder Bezugspersonen werden im Kinderzentrum Schulungen in handwerklichen Fähigkeiten und über Gesundheit angeboten.

Peace

aus Uganda

Peace aus Uganda
Peace aus Uganda

Mein Name ist Peace, ich bin am 3. Februar 2012 geboren und ein Mädchen. Ich mag Singen und mit Puppen spielen und lebe mit meiner Mutter und drei Geschwistern zusammen. Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete auch für mich.

Peace lebt in Seeta, einer hügeligen Stadt mit etwa 70.000 Einwohnern nahe der Hauptstadt Kampala im Süden von Uganda. Die kleinen Häuser der Armen werden hier oft aus Ziegelwänden mit Blechdach gebaut. Das lokale Essen besteht vor allem aus Mais, Maniok, Süßkartoffeln und Fisch. Malaria, Typhus und Erkältungskrankheiten treten hier häufig auf. Viele Menschen in Seeta sind einfache Kleinhändler. Sie verdienen im Monat umgerechnet nur etwa dreißig Euro. Diese Stadt braucht einkommenfördernde Maßnahmen, Ausbildungsangebote und eine vernünftige Abfallentsorgung.

Durch unsere Patenschaft kann Peace an den Angeboten des Kinderzentrums Seeta teilnehmen. Dazu gehören biblischer Unterricht und die Unterstützung bei Problemen des Alltags. Sie wird ärztlich versorgt, erhält Mahlzeiten und nimmt an Gesundheitsunterricht teil. Peace wird umfassend in ihrer Persönlichkeit, ihren Begabungen und ihrem geistlichen Leben gefördert. Ihr wird möglich, die Schule zu besuchen, sie bekommt Schulsachen und Nachhilfe. Auch Sport, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Ältere Patenkinder erhalten handwerklichen Unterricht für einen späteren Beruf. Den Eltern oder Bezugspersonen werden im Kinderzentrum Schulungen über Gesundheit und Kindesschutz angeboten.

Mercy

aus Kenya

Mercy aus Kenya
Mercy aus Kenya

Mein Name ist Mercy, ich bin am 24. August 2012 geboren und ein Mädchen. Ich mag Verstecken spielen und lebe mit meinen Eltern zusammen. Durch deine Patenschaft werde ich in meiner Persönlichkeit gefördert und kann meine Begabungen entdecken. Ich freue mich auf Post von dir, bitte bete für mich.

Mercy lebt in Mwengenye, einem Vorort mit etwa 2.000 Einwohnern von Nairobi in Kenya. Die kleinen Häuser der Armen werden hier oft aus Ziegelwänden mit Blechdach gebaut. Das lokale Essen besteht vor allem aus Mais und Bohnen. Malaria und andere Parasitenkrankheiten treten hier häufig auf. Viele Menschen in Mwengenye haben kein regelmäßiges Einkommen. Wer als Tagelöhner oder Haushaltshilfe arbeitet, verdient im Monat umgerechnet nur etwa fünfzig Euro. Dieser Ort braucht bessere Arbeitsplätze, Ausbildungsangebote, Schulen und Angebote zur Suchtprävention.

Durch unsere Patenschaft kann Mercy an den Angeboten des Kinderzentrums der Chemichemi Community Church teilnehmen. Dazu gehören biblischer Unterricht und die Unterstützung bei Problemen des Alltags. Sie wird ärztlich versorgt und erhält Gesundheitsunterricht. Mercy wird umfassend in ihrer Persönlichkeit, ihren Begabungen und ihrem geistlichen Leben gefördert. Ihr wird möglich, die Schule zu besuchen, sie bekommt Schulsachen und Nachhilfe. Auch Sport, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Ältere Patenkinder erhalten handwerklichen Unterricht für einen späteren Beruf. Den Eltern oder Bezugspersonen werden im Kinderzentrum Schulungen in einkommenfördernden Maßnahmen angeboten, insbesondere zur Gründung eines Kleinunternehmens, aber auch Vorträge über Erziehung.